krosta.tv Vortrag: Andrej Hunko (DIE LINKE), Krieg in der Ukraine, Donbass, Minsk 2, Medienkritik

krosta.tv Vortrag: Andrej Hunko (DIE LINKE), Krieg in der Ukraine, Donbass, Minsk 2, Medienkritik

Vortrag von Andrej Hunko (MdB DIE LINKE) am 10.03.2015 in Dortmund bei der DFG-VG Titel: „Logik des Krieges in der Ukraine stoppen“

Vortrag über die Entwicklung in der Ukraine innerhalb der letzten Monate. Bericht über die Hilfslieferung mit Wolfgang Gehrke.

Nach ca. 55min beginnt die Diskussionsrunde, in der auch andere politische Themen wie aktuelle Medienarbeit und die Verantwortung der deutschen Regierung im Ukraine Konflikt Gegenstand sind.

Der Veranstalter schrieb:
„Auch nach der Vereinbarungen von Minsk kommt die Ost-Ukraine nicht zur Ruhe, dennoch hat die Minsker Vereinbarung die Tür zu einer Friedensvereinbarung einen Spalt weit geöffnet.

Es ist unbedingt notwendig, dass die Waffenruhe weiterhin eingehalten wird. Nur so können wir die Menschen vor Ort mit dringend benötigter Hilfe versorgen. Denn die Not ist weiterhin groß. Inzwischen wurden 980.000 Menschen innerhalb der Ukraine zur Flucht gezwungen. Zusätzlich sind etwa 600.000 Ukrainer und Ukrainerinnen in die Nachbarländer geflohen. Die Menschen fliehen auch, weil die Infrastruktur, die Häuser und Gebäude schwer beschädigt oder zerstört sind und die Strom- und Wasserversorgung zusammengebrochen ist. Überall fehlen Nahrungsmittel und Medikamente. Insbesondere in der Donbass-Region sind die Zustände prekär. Unzählige Familien mussten ihre Häuser verlassen und suchen Zuflucht in Krankenhäusern oder Luftschutzkellern. Bis zu 30 Personen leben in den Notunterkünften zusammengepfercht in einem Raum.

Andrej Hunko, Mitglied der DFG-VK, Bundestagsabgeordneter der LINKEN und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates bereist die Ukraine seit einigen Jahren und berichtet aus der Ukraine. Im vergangenen Jahr hat er ein Hilfsprojekt für das Krankenhaus in Gorlowka, nahe Donezk ins Leben gerufen und im Februar einen Konvoi mit Hilfsgütern nach Donzek begleitet. Bei unserer Veranstaltung berichtet er von seiner Reise.“

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on VKPin on PinterestShare on Tumblr

Hinterlasse einen Kommentar

Unterstützen Sie unsere mediale Arbeit!