standbild-youtube

krosta.tv Nachgeschaut: Der WDR-Fake – BREITBART News über Silvester in Dortmund

Wie der zwangsfinanzierte WDR (Westdeutscher Rundfunk) uns die Meldung eines amerikanischen Internetportals über die Silvesterfeiern in Dortmund als sogenannte FakeNews verkauft.
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle-stunde/video-breitbart-fake-100.html

wdr-screenshoot

Und die gleichgeschalteten Systemmedien, von SPIEGEL, Frankfurter Allgemeine, N-TV und anderen, unisono denselben gleichgeschalteten Müll verbreiten!

„Breitbart-Fake: Wie aus einem verirrten Silvester-Böller eine 1000-Ausländer-Attacke auf eine Kirche wird. Ein Lehrstück in Sachen Fake-News: Das ultra-rechte U.S. Portal „Breitbart News“ verfälscht einen Bericht der Dortmunder Ruhr-Nachrichten. Schon macht die Lügengeschichte die Runde.“
So wollen uns WDR und die Systemmedien die Geschichte verkaufen!

  • "Breitbart News" Dortmunder Polizei reagiert auf US-Horrormeldung zu Silvesternacht Hat in der Silvesternacht ein Mob von Islamisten eine Dortmunder Kirche in Brand gesetzt? Das war fälschlicherweise auf "Breitbart News" zu lesen. Die Polizei sieht sich zur einer Klarstellung gezwungen.

Am 3. Januar berichtet das amerikanische Nachrichtenportal „Breitbart“ über die Silvesterfeiern auf den Straßen von Dortmund:

http://www.breitbart.com/london/2017/01/03/dortmund-mob-attack-police-church-alight/

2017-01-05-2039-15-00_00_18_18-standbild001

„Aufgedeckt: 1.000-Mann-Mob attackiert Polizei und setzt Deutschlands älteste Kirche in Flammen

An den Silvesterfeiern in Dortmund sang ein Mob von mehr als 1.000 Männern „Allahu Akhbar“, startete ein Feuerwerk gegen die Polizei und setzte eine historische Kirche in Brand.

Bereits um 19.00 Uhr erlitt ein Mann Verbrennungen ersten Grades in Gesicht und Händen, nachdem Feuerwerk in einer Gruppe von Obdachlosen außerhalb des Hauptbahnhofs der Stadt geschleudert wurde. https://twitter.com/RN_Bandermann/status/815868709399052288

Mehr als zwei Dutzend Menschen wurden bei Festlichkeiten in Dortmund verletzt, einige ernsthaft. Die Ereignisse der Nacht wurden von der Polizei als „ruhig“ und als „normal“ von einem Sprecher der Stadtverwaltung beschrieben.

Aber um 23.30 Uhr kündigte die Polizei an, sie werde ihre bereits viel größere als übliche Präsenz in der Innenstadt noch weiter verstärken. Dies kam, nachdem die Sicherheitsorgane berichteten, dass es eine „große Zahl von jungen Männern aus Nordafrika“ in der Stadt gibt. Volker Stall von der Bundespolizei bemerkte, dass es eine „aggressive Stimmung“ gegen Öffentlichkeit und Polizei gibt. polizeiverstaerkung Quelle Standbild: Polizei Dortmund presseportal_pol-do-amtliche-fakten-der-polizei-zur-silvesterna_3527791

Um Mitternacht drohte die Situation zu eskalieren. Ein von den Ruhr-Nachrichten veröffentlichter Livewire berichtete, dass eine Menge von „mindestens 1.000 jungen Männern“ mit Feuerwerken in die Menschenmenge schoss, in denen auch Familien mit Kindern waren. Als die Polizei aufforderte das Schießen in die Menge zu unterlassen, wandte sich der Mob mit dem Feuerwerk direkt gegen die Polizei.

Trotz des Verbots von Pyrotechnik in der Nähe der Kirchen mussten nach dem Beginn des Feuerwerks Feuerwehrleute auf das Dach der Reinoldie Kirche, der ältesten Kirche Deutschlands, (jetzt handelt es sich jetzt wirklich um eine FalschNachricht, es ist nur die älteste Kirche Dortmunds), um einen Brand im Dachstuhl zu verhindern. „Durch eine Silvesterrakete kam es zu einem Brand des Gitterschutznetzes an der Reinoldikirche, welches jedoch schnell gelöscht werden konnte.“ brand-reinoldikirche Quelle Standbild: Feuerwehr Dortmund https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/sicherheit_und_recht/feuerwehr/aktuelles_fw/nachrichten_fw/nachrichten_detail.jsp?nid=451844

Auch berichtete die Ruhr Nachrichten, dass „eine Gruppe von Syrern den Waffenstillstand in Syrien feierte.“ Ein Video, das auf Twitter von einem Journalisten gepostet wurde mit dem Titel „Syrer feiern den Waffenstillstand in ihrem Land“. Zu sehen ist eine Gruppe von Männern, die „Allahu Akhbar“ rufen und die Flagge von al-Qaida und der „Freien syrischen Armee“ schwenken. https://twitter.com/RN_Bandermann/status/815336699182116864

Es gab Aufruhr in Deutschland im letzten Monat, als die St.-Reinold-Kirche von Demonstranten im Protest gegen die Islamisierung Deutschlands besetzt wurde. https://youtu.be/EqHag021JxQ

Die Demonstration wurde vom Dortmund-Pastor Friedrich Stiller als „deutliche Provokation durch Neonazis“ verurteilt.

Der Dortmunder Sonderbeauftragten für Toleranz und Demokratie forderte im Zuge des Protestes mehr Geld der Steuerzahler für „Comeback“, dem „Neonazi-Deradikalisierungsprogramm“ der Stadt. „Das Geld, das die Stadt gibt, 50.000 Euro jährlich, reicht nicht mehr“, sagte Hartmut Anders-Hoepgen.“

Soweit das amerikanische Nachrichten Portal „BREITBART News

So viel zum Thema FakeNews und der Einschränkung der Meinungsfreiheit durch Politik und SystemMedien
und

die Angst von Politik und SystemMedien vor dem MutBürger!

Laut gegen politisch korrekte Dummheit – Das Recht zurückerobern!

Merkel muss weg! Und rot rot grün ist keine Alternative

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on VKPin on PinterestShare on Tumblr

Hinterlasse einen Kommentar

Unterstützen Sie unsere mediale Arbeit!