NxXl-g1m

Hundertausende Protestieren in Barcelona für Zuwanderung und in München keine Handvoll gegen Krieg

Zwischen 160.000 (laut Polizei) und 500.000 (laut Veranstalter) Menschen haben am Samstag den 18. Februar in Barcelona für mehr „Flüchtlinge und Einwanderung“ protestiert.

C4-h3J1UoAAjvT1 (1)

Konkret: Das Barcelona bzw. Katalonien mindestens 4.500(!) sogenannte Flüchtlinge aufnimmt!
Weil die spanische Regierung hatte versprochen (Wem auch immer!) in 2016 mindestens 10.700(!) „migrierte“ aufzunehmen
http://www.lavanguardia.com/politica/20170218/42136151422/manifestacion-refugiados-barcelona.html

Wer mich persönlich kennt, weiß dass ich Anfang bis Mitte der 2.000 Jahre für einige Jahre in Barcelona gelebt habe.

Die Katalanen sind schnell und in Massen auf der Straße wenn es gegen die Regierung in Madrid geht. Ich erinnere mich noch an die Demonstrationen im Jahr 2002/3 gegen den Irakkrieg der USA an dem Spanien sich beteiligen wollte, wo wir mit Millionen Anderen in Barcelona auf der Straße standen. Spanien bzw. Barcelona hat eine richtige Demonstrationskultur, da sind dann auch alle auf der Straße vom Kindergarten bis zum Altenheim.

Bei der Demonstration unter den Titel „Casa nostra, casa vostra“ (Unser Haus, Euer Haus) https://www.casanostracasavostra.cat war es, den Bildern nach zu urteilen ähnlich.

Etwas verwunderlich ist aber schon, dass so viele Katalanen auf die Straße gehen um für „Fremde und Flüchtlinge“ zu protestieren. Weil, eigentlich lebt der Katalane in seiner kleinen im 19. Jahrhundert erfunden „Katalanischen Welt“ und hat mit Fremden und Flüchtlingen nichts am Hut.

Ich bin viel in der Welt herumgekommen, hab aber bis zu meinem Umzug nach Barcelona nie in einer Stadt und Region gelebt, die Menschen anderer Herkunft so rassistisch gegenübertritt wie ich das in Barcelona und Katalonien erleben durfte.

Und ausgerechnet die protestiert jetzt für mehr Einwanderung? 160.000 bis 500.000 Menschen, also richtige Menschen Massen, haben in Barcelona FÜR Flüchtlinge und Einwanderung protestiert.

Bei aller Mobilisierung gegen die Regierung in Madrid, da stimmt was nicht!

Ich hab mal nachgeschaut, wer als Organisatoren dahintersteckt.

  • Das Ganze ist aus dem Umfeld von PODEMOS organisiert, der pseudolinken und pseudodemokratischen politischen „Alternative“ mit Pablo Iglesias an der Spitze die von der „Open Society Foundationshttps://www.opensocietyfoundations.org/regions/europe eines gewissen Georg Soros finanziert wurde oder wird.

Bt39X114

  • Und wer es nicht weiß, Georg Soros hat schon vor der Vereidigung des neuen amerikanischen Präsidenten (Ich werde bis zu meinem letzten Atemzug für Euch kämpfen“ Der 45. Präsident der USA, Donald Trump https://youtu.be/uRvdzxcrjuU)

 

zum Krieg gegen Donald Trump aufgerufen! (Guckst du hier: krosta.tv Nachgeschaut: Trumps Vereidigung | Die pure Kampfansgage der SystemMedien https://youtu.be/H6KL9DB9xng?t=7m22s)

 

Jetzt fragt euch: Wo kommen die ganzen blauen Transparente her?! Last euch nicht manipulieren!

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on VKPin on PinterestShare on Tumblr

3 Gedanken zu „Hundertausende Protestieren in Barcelona für Zuwanderung und in München keine Handvoll gegen Krieg

  1. Wenn die Bürger von Barcelona so gerne „Kulturbereicherer“ und „Pensionssicherer“ haben möchten, so erfüllen wir ihnen doch den Wunsch. Wir könnten ihnen jederzeit ein paar zehntausend junge Männer schicken – oder Kinder/Minderjährige mit 1,90 Meter Körpergröße und Vollbart – die in 10 Jahren noch immer 14 Jahre alt sind. Wir werden unter deren Abreise zwar leiden, aber ich bin zuversichtlich, der Trennungsschmerz wird nicht so schlimm, wenn wir daran denken, wie sich die Bürger von Barcelona über deren Ankunft freuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Unterstützen Sie unsere mediale Arbeit!