standbild-yt

Europa, da wo „Asyl“ mit „Migration“ zu „Neuansiedlungsmaßnahmen“ vermengt wird

Seit kurzem fördert Europa „Neuansiedlungsmaßnahmenhttp://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

„Europäische Kommission – Pressemitteilung
Kommission schlägt EU-Neuansiedlungsrahmen vor | Brüssel, 13. Juli 2016

Die Europäische Kommission schlägt heute einen „EU-Neuansiedlungsrahmen“ vor. Damit soll eine „gemeinsame europäische Neuansiedlungspolitik“ festgelegt werden…
Der Vorschlag ist Teil der von der Kommission geplanten Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems und der in der „Europäischen Migrationsagenda“ dargelegten langfristigen Strategie für eine „bessere Steuerung der Migration„. Zudem wird er zur Umsetzung des neuen „ergebnisorientierten Partnerschaftsrahmens“ für die Zusammenarbeit mit wichtigen „Herkunfts- und Transitländern“ beitragen …

„Neuansiedlungsmaßnahmen“? Das waren im 19. Jahrhundert die „Gründung von Kolonien durch gesteuerte Einwanderung“!

Gesteuerte Einwanderung in Südamerika z.B. bedeutete im 19. Jahrhundert, dass die anzuwerbenden Siedler katholisch zu sein sowie über mittlere bis höhere Bildung zu verfügen hatten und eine Berufsausbildung.

Im Europa der 1. Hälfte des 21. Jahrhunderts hat man hingegen den Eindruck, gesteuerte Einwanderung bedeutet, dass sogenannte „Fachkräfte“ aus Afrika und den arabischen Ländern unter dem Deckmantel „Kriegsflüchtlingen und Asyl“ hereingebeten werden und je geringer das Bildungsniveau ist umso schneller die Anerkennung des Asylstatus und der Einbürgerung erfolgt.

Während wirklich qualifizierte Fachkräfte aus anderen Teilen der Welt, einen Bogen um Europa machen auf Grund der schlechten Bezahlung. Da in Europa und vor allem Deutschland das Lohniveau und damit die Reallöhne seit über 20 Jahren stetig sinken. Und sollte sich doch versehentlich mal jemand für Europa interessieren, bekommt er kein Visum oder seine Berufsabschlüsse werden nicht anerkannt.

Auf dem europäischen Kontinente hat sich eine Querfront von internationalem Kapital, internationalen Konzernen, Europa Kommissaren, nationalen Regierungen und vorgeblich „linken Politikdarstelllern“ wie ein Yanis Varoufakis breitgemacht. Die mit der Kampfbezeichnung „Diversity“, jeglichen europäischen und regionalen Unterschiede in einer braunschwarzen Menschenmasse ertränken. http://www.diversity-konferenz.de

Unter dem Deckmantel der Humanität und zugunsten der Waffenexporteure zerbombt man erst Länder wie Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien oder zettelt Bürgerkriege an wie in Somalia und anderen Ländern Afrikas.

Da ruft ein ehemaliger griechischer Finanzminister Yanis Varoufakis und Liebling einer pseudolinken Öffentlichkeit bei der Vorstellung seines paneuropäischen politischen Projektes DIEM21 dazu auf Europa neu zu kolonialisieren https://youtu.be/BcptJkd87uQ und keiner der anwesenden Journalisten oder Zuhörer hat eine Frage.

Während „Frans Timmermans„, der niederländische Vizepräsident der Europäischen Kommission, alle Mitglieder des EU-Parlaments auffordert die Anstrengungen zu erhöhen, um „einzelne, Monokulturen Nationalstaaten zu löschen“ und auch am entlegensten Orte auf dem Planeten Vielfalt existieren muss“. https://youtu.be/N14U5ZE-N2w

„Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf ein­zelnen Nationen und Kulturen, son­dern auf einer ver­mischten Superkultur. Die heutigen Konservativen, die ihre eigenen Traditionen wertschätzen und eine friedliche Zukunft für ihre eigenen Gemeinschaften wollen, berufen sich laut Timmermans auf eine „Vergangenheit, die nie existiert hat“ und können deshalb nicht die Zukunft diktieren. Europäische Kultur und europäisches Erbe seien lediglich soziale Konstrukte und jeder, der etwas anderes behaupte, sei engstirnig. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren habe. Wer dies nicht tue, stelle den Frieden in Europa in Frage.

Die Masseneinwanderung von mos­le­mi­schen Männern nach Europa ist ein Mittel zu diesem Zweck. Kein Land soll der unvermeidlichen Vermischung entgehen, vielmehr sollen die Zuwanderer ver­an­lasst werden, auch die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.

Timmermans ist einer der ersten unter den EU-Führern, der die Maske fallen lässt und seine Vorstellungen so deutlich ausspricht.“

Und der EU-Kommissar für Migration Dimitris Avramopoulos drängt „schädlichen Ansichten“ über Migranten zu vermeiden. https://youtu.be/wxyPEnliFdw

Die im Video zu sehenden Migrationsströme nach Europa stammen aus „Die Flut Richtung Europa“ https://youtu.be/TlBx5z8pfnY weiter Information, allerdings in Englisch, findet ihr hier: http://www.lucify.com/the-flow-towards-europe/

Heute „Neuansiedlungsmaßnahmen“ früher „Kolonialisierung“ (Unterwerfung eines Territoriums einschließlich der dort lebenden Bevölkerung)

Orwellscher „Neusprech“ 2016

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on VKPin on PinterestShare on Tumblr

Unterstützen Sie unsere mediale Arbeit!