standbild-dachverbaende

Auszug aus „krosta tv Gespräch mit Hassan Geuad“: Die muslimischen Dachverbände sind ein Trojanisches Pferd

Ein Ausschnitt aus „krosta tv Gespräch mit Hassan Geuad“ mit dem Themen Schwerpunkt „Die muslimischen Dachverbände sind ein Trojanisches Pferd“

Die Welt der muslimischen Dachverbände in Deutschland ist so groß und vielfältig wie die islamsiche Welt, dabei konkurrieren die verschiedenen Religionsrichtungen, wie Sunniten (und die zu ihnen gehörenden Wahabiten) mit den Shiiten. Finanziert werden diese Organisation wie DITIB öffentlich durch die türkische Regierung oder mehr verdeckt durch Länder wie Iran oder Saudi-Arabien.

Wie immer und überall, ist auch hier die Frage nach der Herkunft des Geldes zustellen!

Weitergehende Information zu den Muslimischen Dachverbänden in Deutschland https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Organisationen_in_Deutschland unter den folgenden Links:

Ahmadiyya Muslim-Gemeinde“ die aus Pakistan stammt und „in längstens 300 Jahre Europa islamisiert“ haben will, wurde von „der Hessischen Landesregierung aus CDU und FPD unter Volker Bouffier„(!) im Jahr 2013 als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt.
Dieser Dachverband verfolgt nicht nur den 100-Moscheen-Plan, d.h. 100 Moscheen in Deutschland zu bauen, sondern ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts auch Partner(!) des hessischen Kultusministeriums beim muslimischen Religionsunterricht in Schulen!
http://www.ahmadiyya.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya_Muslim_Jamaat
http://de.europenews.dk/Giordano-Bruno-Stiftung-spricht-sich-gegen-Ahmadiyya-Gemeinde-aus-79283.html

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ e.V. (DİTİB) ist der mitgliederstärkste und bekannteste islamische Verein in Deutschland. Die DITIP Moscheen und ihre Imame werde von der türkischen Erdogan Regierung gesteuert und finanziert. Die deutschen Politik, ihre Partei und Regierungen biederten sich bis zu Erdogans Putsch Theater am 15. Juli 2016 der DITIP regelrecht an
http://www.ditib.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Türkisch-Islamische_Union_der_Anstalt_für_Religion
https://www.welt.de/regionales/nrw/article157394900/Es-wird-ein-chauvinistischer-Islam-gepredigt.html

Die „Islamische Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD) ist Teil der fundamentalistischen „Muslimbruderschaft“ und „Gründungsmitglied“ des „Zentralrats der Muslime in Deutschland“ e.V. Verfassungsschützer sehen in dieser Organisation eine Bedrohung für die Demokratie.
http://igd-online.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Gemeinschaft_in_Deutschland
http://www.tagesschau.de/inland/bundesprogramm-islamisten-101.html

Das „Islamisches Zentrum Hamburg“ Teil der „Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands wurde von iranischen Kaufleuten in Hamburg, bereits in den frühen 50er Jahren des 20Jh gegründet. Heute ist dieser Verein laut Verfassungsschutz ein Sprachrohr der „iranischen Revolution
http://izhamburg.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Zentrum_Hamburg
http://www.abendblatt.de/hamburg/article207823699/Was-geht-in-der-Blauen-Moschee-mit-Islamisten-vor.html

Zentralrat der Muslime in Deutschland„: Vorgeblicher „Dachverband der Muslime“ sitzt zwar wöchentlich in mindestens in einer Talkshow und ihr Vorsitzender „Aiman A. Mazyek“ wird fast täglich vor die Mikrofone und Kameras der öffentlich-rechtlichen Medien gezerrt, vertritt aber anders als ihr Name suggeriert, nur eine Minderheit der Muslime in Deutschland!
http://www.zentralrat.de

Zur weiteren Information mit dem Thema „Einwanderung, Umsiedlung, Austausch“ empfehlen wir:

Renaud Camus – Revolte gegen den Großen Austausch

Renaud Camus, der Recht und Philosophie studierte war Schüler Roland Barthes. Ist offen Homosexuell und ein ausgesprochener Verfechter der Rechte Homosexueller. Bei sozialen Fragen hält er Abstand von doktrinären Positionen.

„Eigentlich Sozialist gilt Camus mittlerweile als „Vordenker des Front National“ in Frankreich, als Stichwortgeber und intellektuell rücksichtsloser, unabhängiger Kopf.“

„Renaud Camus hat die Überfremdung Europas als „Großen Austausch“ bezeichnet, ein Begriff der sich langsam durchzusetzt!“

Inspiriert wurde der „Großen Austausch“ durch das Gedicht „Die Lösung“ von Berthold Brecht zum Volksaufstand 1953 in der DDR, das so endet: „Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?

Aus Ironie ist bittere Wirklichkeit geworden„, so Camus. „Die französischen Regierungen seien dabei, das französische Volk „aufzulösen“ und durch ein anderes zu ersetzen oder zu ergänzen. Das ist kein Komplott, das ist die Folge der Globalisierung, die alles – Waren, Produktionsstätten und Menschen – für auswechselbar erklärt.

Unsere Demographie schwächelt, kein Problem, dann holen wir uns halt künftige Rentenzahler von anderswoher“, sagt Camus. Diese Ideologie des „remplacisme“, der Auswechselbarkeit, sei zutiefst menschenverachtend. Und sie führe dazu, dass Frankreich wie andere Länder auch seine Identität verliert.
„Es ist ganz einfach: Es gibt ein Volk, und innerhalb nur einer Generation sind da plötzlich an seiner Stelle mehrere Völkerhttp://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/renaud-camus-thesen-sind-bei-front-national-salonfaehig-13809272.html

Das Buch „Revolte gegen den Großen Austausch“ von „Renaud Camus“ kann hier bestellt werden

http://antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/einzeltitel/14322/revolte-gegen-den-grossen-austausch

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on VKPin on PinterestShare on Tumblr

Hinterlasse einen Kommentar

Unterstützen Sie unsere mediale Arbeit!