Standbild 3 Landtag Düsseldorf

krosta.tv vor Ort: Mahnwache von „Frauen, Mütter Großmütter machen sich Sorgen um die Zukunft!“ Wir lassen uns den Mund nicht verbieten!

„Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde, dass man mir verbieten will, einer zu sein.“
Renaud Camus, aus dem Buch: „Revolte gegen den Großen Austausch

Liebe Frauen, Mütter, Großmütter, Mitstreiter, Patrioten und natürlich auch die Männer,

hier ist unser Aktionsvideo und wie ihr erkennen könnt, waren wir mit unserer Mahnwache nicht in Bad Godesberg sondern in Düsseldorf vor dem Landtag von NRW.
Da wir noch nicht einmal eine Handvoll Frauen sind haben wir uns aus Sicherheitsgründen entschieden den Aktionsort zu verlegen.

Da wir hier auf dieser Seite massiv aus der „linken Szene“ angefeindet worden sind und bekannt ist, dass „die sogenannte ANTIFA“ nicht einmal vor Frauen halt macht.
Deshalb haben wir uns entschlossen nach Düsseldorf zu gehen, wo schließlich auch ein Teil der Verantwortlichen sitzt. 😉

Ziel dieser Aktion ist es an die Öffentlichkeit zu gehen und das „verordnete Schweigen“ zu brechen.
Und zwar das „verordnete Schweigen“ über Gewalttaten und Verbrechen von Immigranten.

Sind wir einseitig oder parteiisch? Ja, das sind wir!

Denn für die andere Seite gibt es eine ganze Armee von bezahlten „Schönrednern“ die häufig bewusst oder unbewusst die Asylindustriebeschützen/unterstützen“ und was sie sonst noch für Motive haben. 😉 http://www.un.org/esa/population/publications/migration/pressger.htm
Diesen Wikipedia Artikel sollte man unbedingt gelesen haben https://de.wikipedia.org/wiki/Bertelsmann_Stiftung
Und wenn man den Fall „Silvester in Köln“ sieht, kann man gut sehen, dass das „verordnete Schweigen“ auf allen Ebenen herrscht. Wir wollen hier auf dieser Seite auf ein Problem aufmerksam machen. Und zwar durch die „unkontrollierte Einwanderung“ aus „kulturfremden Ländern“ (es ist naiv zu glauben das Menschen zu aufgeschlossenen Demokraten werden wenn sie eine Grenze überschreiten) nimmt auch die Kriminalität und Gewalt gegen die einheimische Bevölkerung zu. Das zu kritisieren ist legitim, alles andere wäre Rassismus!

Hier für gibt es eine interessante Seite bei Facebook und Google „XY-Einzelfall“
https://www.facebook.com/XY-Einzelfall-1289544721071903/timeline
https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1_rNT3k2ZXB-f9z-2nSFMIBQKXCs
https://twitter.com/XYEinzelfall
wo nur durch Medien und Polizeimeldungen bestätigte Übergriffe dokumentiert sind.

Interessant ist, dass die meisten Zeitungsmeldungen nur lokal oder regional sind und deswegen gelangen die Fälle nicht an die breite Öffentlichkeit. Wahrscheinlich wird die Dunkelziffer höher sein, weil die meisten Opfer aus Scham und um das erlebte nicht noch einmal zu erleben schweigen. (Was ich/wir als Frauen gut verstehen können.) Trotzdem appellieren wir daran an die Öffentlichkeit zu gehen sonst wird das nicht aufhören.

Wir wollen mit unseren Aktionen auf das Thema Gewalt sensibilisieren und eine Gegenöffentlichkeit schaffen. Vielleicht sind ja Frauen mutiger um an die Öffentlichkeit zu gehen und
das „verordnete Schweigen“ zu brechen?!

Wir würden uns wünschen dass unsere Aktionen Deutschlandweit viele Nachahmer finden.

Denn wir lassen uns nicht mit der „Nazikeule“ zum Schweigen bringen.

Und wir hatten echt viel Spaß dabei was zusammen zu machen 😉 „Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde, dass man mir verbieten will, einer zu sein.“
Renaud Camus, aus dem Buch: „Revolte gegen den Großen Austausch“

Und wir hatten echt viel Spaß dabei was zusammen zu machen 😉 https://youtu.be/R1sqasTMp0I

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on VKPin on PinterestShare on Tumblr

Hinterlasse einen Kommentar

Unterstützen Sie unsere mediale Arbeit!